REZEPT – COOKIE DOUGH POPS

Gehört ihr auch zu denjenigen für die beim Kuchen backen das Beste daran ist, den Teig zu essen? Ja? Dann habe ich für euch ein Rezept dass ihr unbedingt ausprobieren müsst!  Cookie Dough Pops sind nichts anderes als Keksteig der wie Cake Pops geformt, mit einer Glasur überzogen und dann nach belieben dekoriert wird. Ohne backen, ganz einfach, super lecker!

Cookie_Dough4

Zutaten
200 g weiche Butter
300 g Zucker
1/2 Pack Vanillezucker
1/2 TL Salz
1 dl Milch
360 g Mehl
2 TL Backpulver
50 g rote Colour Melts

Der Teig ist ohne Eier gemacht, so sind die Cake Pops ohne Risiko zum geniessen!
Anstatt der Colour Melts kann man auch normale Schokoladenwürfel verwenden. Das ist dann allerdings nicht so farbig und vor allem ungebacken etwas hart zu beissen.

Butter rühren bis sich Spitzchen bilden. Die restlichen Zutaten nach und nach zusammenmischen.

Zu Kugeln formen und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

 

 

Die Stäbchen in die Glasur tunken und bis etwa in die Hälfte in den Pop stecken und diesen in die geschmolzene Glasur tunken. Etwas warten bis die restliche Glasur abgelaufen ist, dabei immer ein wenig drehen.

Sofort dekorieren, da die Colour Melts recht schnell trocknen.

Die Pops in ein Brett oder vorbereitetes Glas (das nicht umkippen kann) stecken und trocknen lassen – fertig!

Auch toll zum verschenken!

Wenn die Glasur nicht für alle reicht, sieht es auch toll aus einfach mit ein paar „Linien“ über die Pops zu fahren.

 

Verlinkt bei creadienstag und dienstagsdinge

REZEPT – Ostermarmelade

Von der Ostermarmelade hatte ich bis vor einem Jahr noch nie etwas gehört. Karotten und Äpfel als Marmelade konnte ich mir auch nicht wirklich vorstellen… trotzdem habe ich sie ausprobiert und war positiv überrascht! Sie ist echt wahnsinnig lecker: fruchtig mit einem Hauch Vanillegeschmack!

Zutaten
300 g Äpfel (am besten säuerliche, z.B. Jazz)
300 g Karotten
3 dl Orangensaft
2 EL Zitronensaft
500 g Gelierzucker (2:1)
1 Pack Vanillezucker


Die Karotten schälen und in Stücke schneiden. Die Äpfel habe ich nur in Stücke geschnitten ohne zu schälen. Orangen- und Zitronensaft dazugiessen und aufkochen.


Den Gelierzucker und den Vanillezucker dazugeben und etwas köcheln lassen.


Dann die ganze Masse pürieren und soweit einkochen, wie man die Marmelade gerne hätte. Dann heiss bis unter den Rand in die vorgewärmten Gläser abfüllen. Rand putzen und gut verschliessen. Einige Minuten auf den Kopf stellen.


Fertig zum verschenken und essen.

Kennt ihr die Ostermarmelade? Seid ihr auch so positiv überrascht gewesen wie ich?

Verlinkt bei creadienstag und dienstagsdinge

 

DIY – Schnelle Geschenkidee «Energie im Glas»

Eine Freundin hat bald Geburtstag, sie möchte natürlich dass man nichts mitbringt, aber irgendwie finde ich dass dann doch immer etwas doof und nehme trotzdem was kleines mit… da sie junge Mutter ist kann sie Energie sicherlich gut gebrauchen – also schenke ich ihr Energie im Glas! Das ist auch ganz einfach gemacht:

Material
1 Glas
Schokolade
schöne Verpackung


Die für die Person passende Schokolade ins Glas füllen.


Kinderschokolade geht immer (finde ich) – und passt doch zu einer Mutter… 😉


Für die Beschriftung habe ich einfach schnell einen «Stern» ausgeschnitten.


Faden durchziehen…


…ums Glas machen – fertig! Schnell und einfach gemacht und immer zu gebrauchen! Nun kann ich mit gutem Gewissen ans Geburtstagsfest… 😉

Verlinkt bei no sew monday, dienstagsdinge und creadienstag.