AUSFLUGSTIPP – Schlühüwanapark (Hochschwarzwald)

Ja ihr habt richtig gelesen: Schlühuwanapark ist tatsächlich der Name, deren Bedeutung sich wie folgt zusammensetzt: Schlüchtsee-sli-Wald-Natur-Park.

Schlühü1

Schlühü1_1

Der Park liegt in Grafenhausen im Hochschwarzwald, gleich neben der Rothaus-Brauerei. Die «Tannzäpfle» sieht man schon von weitem. Ebenfalls gleich beim Parkplatz ist das «Hüsli», bekannt aus der «Schwarzwaldklinik» – kennt ihr die Serie noch? Ich habe sie als Kind geliebt… Dr. Brinkmann und Co.

Schlühü3

Vom Parkplatz aus läuft man nicht Richtung «Hüsli» sondern hoch zur Strasse wo man den Eingang zum Schlühüwanapark direkt sieht.

Schlühü4
Ziemlich bald nach dem Start ist bereits ein erstes «Spektakel» für die Kinder: der Barfussweg.

Schlühü5
Das Waldxylophon

Zum Weg
Der Naturerlebnispfad ist ein 2,6 km langer Rundweg. Auch mit einem geländegängigem Kinderwagen ist der Weg gut machbar. Verschiedene Skulpturen entlang des Weges und Stationen wie zum Beispiel ein Waldxylophon lassen es den Kindern nicht langweilig werden!

Es gibt viel zu entdecken! An einer Station kann man sich mit Hase, Eichhörnchen, Fuchs & Co. messen und schauen wie weit man springen kann. Ulkige Gnome und Gesellen sowie vieles zum klettern, hindurchkraxeln und entdecken gibt es auf dem Weg.

Schlühü10
Das Waldtelefon – eine andere Art des telefonierens…

Schlühü11
Der Weg führt am Schlüchtsee vorbei. Ein wunderschöner Ort zum verweilen. Der Badesee lädt an heissen Tagen zur Abkühlung ein.

Schlühü12
Wir haben auf einem der zahlreichen «Bänkli» gepicknickt.

Dann ging es weiter… nach dem Schlüchtsee geht es nicht mehr lange, bis man wieder beim Anfangspunkt ist.

Fazit
Wir fanden den Weg super! Er ist sehr gepflegt und ansprechend gemacht. Für Kinder super interessant gestaltet – unsere Grosse hatte überhaupt keine Zeit um sich zu langweilen, dank der vielen Stationen an denen man immer wieder etwas machen oder entdecken konnte, merkte sie gar nicht dass sie hätte müde sein können… sie fand den Ausflug Zitat:«Meeega schön!»

Schlühü15

Zum Abschluss sind wir noch auf die andere Strassenseite zur Rothaus Brauerei. Das Anwesen ist sehr gepflegt und der Biergarten lädt zum verweilen ein. Es hat einen grossen Spielplatz und auch der Shop ist ein Besuch wert. Wir werden bestimmt nochmals hierher kommen!

 

Hier erfahrt ihr mehr zum Weg.

 

Kennt ihr die Region Hochschwarzwald? Seid ihr schon mal da gewesen? Wir freuen uns über andere Ausflugstipps in dieser Region!

Werbeanzeigen

AUSFLUGSTIPP – Schloss Heidegg

Kennt ihr das Schloss Heidegg in Gelfingen? Nicht? Dann müsst ihr unbedingt meinen Bericht lesen und einen Ausflug dorthin planen! Ob mit oder ohne Kinder, das Schloss hat für jeden Geschmack etwas, bietet aber besonders für Kinder jede Menge Spass und Abwechslung!

Unweit von Luzern, an erhöhter Lage im Seetal, kündet Schloss Heidegg stolz von einer über 800-jährigen Geschichte. Seit dem Mittelalter gedeihen hier Reben und geben der Umgebung den Eindruck einer lieblichen Weinregion. Der Kernbau des Schlosses ist das älteste erhaltene Wohngebäude im Kanton Luzern. Seit 1950 gehört Heidegg dem Kanton und ist somit einer breiten Bevölkerung zugänglich.


Schon beim Eingang hat es einen grossen Spielplatz und sogar eine Feuerstelle um zu picknicken.


Im Schloss gibt es Aufgaben die gelöst werden dürfen. So zum Beispiel soll hier das Modell eines Turms aufgebaut werden – ein Spass nicht nur für Kinder!


Oder man versucht das riesige Puzzle zusammenzusetzen – gar nicht so einfach sage ich euch!


Im Kaffee hat es Spielzeug – natürlich dem Thema angepasst – für die Kleinen.


Das Treppenhaus…


Eine herrliche Aussicht!


Hier kann man sein eigenes Rosen-Riechpulver herstellen.


Drachenfans kommen ebenfalls auf ihre Kosten – in einem Raum geht es nur um Drachen…


Auch diesen gotischen Spitzbogen soll/kann/muss man selber zusammenbauen.


Für Kleine und…


…Grosse Verkleidung-Liebhaber gibt es ebenfalls einen eigenen Raum.


Das Dachgeschoss ist der Kinderspielplatz – hier können sich die Kinder austoben…


…zum Beispiel bei einer Kissenschlacht.


Draussen rufen die Rebberge und die wunderschöne Aussicht auf den See.


Der 1952 angelegt Rosengarten geniesst einen ausgezeichneten Ruf und lässt das Herz eines jeden Rosenfans höher schlagen.


Der Rosengarten wurde 2005 erneuert.


Zum Abschluss geniesst man bei schönem Wetter eine kleine Stärkung mit wundervollem Blick auf den See in der Buvette.

TIPP
Mit der Raiffeisenkarte ist der Eintritt in das Museum gratis! Die 15 minütige Vorführung im Kellergeschoss ist sehr empfehlenswert, auch für Kinder! Sie ist gezeichnet und somit auch für Kinder lustig und unterhaltsam!

AUSFLUGSTIPP – Brienz und Ballenberg

Brienz liegt im Kanton Bern. Das Dorf hat eine lange Tradition in der Holzbearbeitung und gilt als Schnitzerdorf. Direkt am türkisfarbenen Brienzersee gelegen gibt es einiges zu entdecken – im und um das Dorf!

Der See


Wenn die Sonne scheint ist der Brienzersee eine türkisfarbene Schönheit! Mit Wolken verhangen hat er etwas mystisches.

Der alte Dorfteil


Die Brunngasse mit den Holzbauten aus dem 18. Jahrhundert gilt als schönste Gasse Europas.

Die Seepromenade


Ein Spaziergang der verkehrsfreien Seepromenade entlang ist nicht nur schön und erholsam, sondern auch spannend und unterhaltsam! Es gibt Diverses zu entdecken zum spielen, hören, staunen – wie zum Beispiel dieses Wasserspiel – nicht nur für die Kinder ein Spass!

Der Wildpark


Der im Jahr 1896 gegründete Tierpark ist klein aber fein! Er befindet sich etwa 20 Gehminuten oberhalb des Bahnhofs Brienz. Der Eintritt ist frei – für ein kleines Entgelt kann Futter gekauft werden.

Der Campingplatz Aaregg

Enten füttern bei Regen…


…es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung – stimmt’s?


Der Spielplatz auf dem Campingplatz bietet für kleine und grosse Kinder etwas!


Bei wärmeren Temperaturen wären wir sicher eine Runde im See geschwommen und hätten die tolle Spielinsel (im Hintergrund) getestet…


Die Kinderduschen – nicht nur optisch ein Highlight! Es ist alles auf Kinderhöhe gebaut – sie können selber das Wasser wieder anmachen – das einzige Problem – unsere Kleine wollte gar nicht mehr raus! Ausserdem gibt es Familienduschen, die wirklich(!) genug Platz für die ganze Familie haben!


Auch die Becken zum Händewaschen oder Zähneputzen sind im Kinderbereich an die verschiedenen Grössen angepasst! Den Kinderbereich gibt es übrigens in den Männer- sowie in den Frauensanitärbereichen!

Der Camping Aaregg liegt direkt am Brienzersee. Er ist sehr sauber, modern und sehr kinderfreundlich eingerichtet – wir können ihn wirklich empfehlen!
Falls man kein Wohnwagen, Bus oder Wohnmobil hat – gibt es auch andere Übernachtunsmöglichkeiten wie man sieht.

 

Das Freilichtmuseum Ballenberg

Ein Besuch im Freilichtmuseum Ballenberg gleicht einem Spaziergang durch die Jahrhunderte. Mehr als hundert originale, jahrhundertealte Gebäude aus allen Landesteilen der Schweiz, viele einheimische Bauernhoftiere, ursprüngliche Gärten und Felder sowie Demonstrationen von traditionellem Handwerk machen die Vergangenheit zum Erlebnis.


An diversen Picknickplätzen wird Holz zur Verfügung gestellt.

Der Ballenberg ist von Brienz aus ganz einfach mit dem Postauto erreichbar. Es gibt einen Eingang West und einen Eingang Ost. Es gibt auch die Möglichkeit ein Rundfahrticket zu lösen bis zum Eingang West, dann läuft man bis zum Eingang Ost und steigt dort wieder in das Postauto zurück nach Brienz.
TIPP: Mit der Raiffeisenkarte ist der Eintritt gratis!

MerkenMerken