DIY – Schlüssel- und Ohrringe aus Schrumpffolie

Ohrringe6.jpg

Meine Schwester hat sich von ihrem Patenkind ein paar Ohrringe gewünscht. Ein nicht gerade einfacher Wunsch wie ich fand. So habe ich mich auf die Suche gemacht, wie meine grosse Maus wohl ein paar Ohrringe, die meiner Schwester gefallen würden zustande bringen können.

So bin ich bei der Schrumpffolie gelandet. Wenn man damit Schlüsselanhänger machen kann, dann doch auch Ohrringe.

Also habe ich auf Schrumpffolie den Umriss von Ohrringen gemalt und die grosse Maus durfe sie ausmalen, mit braun, denn die Schwester mag Holz…

Danach haben wir sie ausgeschnitten, mit dem Locher Löcher reingestanzt und nach Anleitung ab in den Ofen. Am Schluss die Anhänger für die Ohrringe passend verpackt in eine selbstbemalte Schachtel und fertig.

 

 

Schlüsselanhänger

Da wir schon dabei waren, habe ich auch gleich noch ein paar Motive nachgezeichnet um daraus Schlüsselanhänger zu machen.

Schrumpffolie6.jpg
Die Motive sind in etwa doppelt so gross wie am Schluss gewollt gezeichnet, da die Schrumpffolie sich so stark zusammenzieht.

 

Die Löcher sind mit einem normalen Locher gemacht.

 

Das Schauspiel im Ofen ist faszinierend! Warum  der untere Teil von Yakari nicht mehr gerade geworden ist? keine Ahnung!

Schrumpffolie13.jpg
Das Endergebnis – ich bin sehr zufrieden!

Schrumpffolie14.jpg
Nun nur noch die gewünschten Schlüsselanhänger anhängen…

Schrumpffolie15.jpg
Beim einfahren nicht zu fest drücken – die nun feste Folie bricht sonst!

Schrumpffolie16.jpgFertig ist der Schlüsselanhänger!

 

Tipps zur Schrumpffolie

  • Auf der rauhen Seite malen, ich habe normale Farbstifte verwendet. Gonis und Aquarellfarben funktionieren NICHT!
  • Da die Folie ca. auf die Hälfte schrumpft habe ich die Figuren doppelt so gross wie gewünscht gemalt.
  • Die Löcher sind mit einem ganz normalen Locher gemacht.
  • Die Schrumpffolie wird nach dem Ofen ganz hart und zerbricht bei starkem Druck, daher die Löcher unbedingt vorher reinmachen!
  • Unbedingt die Beschreibung des Herstellers der Schrumpffolie beachten
  • Wenn alles im Ofen ist, beobachten wie die Folie reagiert

 

Verlinkt bei creadienstag

 

DIY – Pimp up Bilderrahmen

Im Kinderzimmer ist es Zeit für neue Bilder. Da die Kleinen ja so schnell wachsen und sich auch die Interessen schnell ändern, habe ich mich entschieden einfach Bilder auszudrucken und diese einzurahmen. Damit es etwas schöner aussieht habe ich den einfachen Rahmen etwas aufgepimpt. Mir gefällt das Ergebnis sehr und der grossen Maus auch. Es ist super einfach und schnell gemacht, günstig und praktisch, da man die Bilder je nach Bedarf ganz einfach wechseln kann!

Bild1

Material
Bilderrahmen
Masking Tape
Bild

 

Das gewünschte Bild in gewünschter Grösse ausdrucken. Das Masking Tape um den Bildrahmen wickeln. Abstände und Winkel müssen nicht immer gleich sein – das gibt dem ganzen ein individuellen Touch!

Bild2

 

Verlinkt bei creadienstag

 

Nächste Woche wird hier kein Beitrag erscheinen – schaut in zwei Wochen doch wieder vorbei! Ich grüsse euch ganz lieb!

 

REZEPT – Quarkkuchen mit drei Zutaten

Ich liebe Quarkkuchen und dennoch mache ich ihn praktisch nie… nun habe ich aber ein Rezept mit nur drei Zutaten rausgefunden… wahnsinnig schnell und lecker!!!

Quarkkuchen1

Zutaten

  • 500g Magerquark
  • 1 Pack Vanillepuddingpulver
  • Ein paar Beeren (wegen der Jahreszeit habe ich Beeren aus dem Tiefkühler vom Sommer verwendet, geht aber natürlich auch mit frischen Beeren)

Den Magerquark mit dem Puddingpulver (ihr könnte auch Schokoladenpuddingpulver verwendet wenn ihr es schokoladiger möchtet!) gut vermischen, damit es eine geschmeidige Masse gibt.

In eine Form geben und die Beeren darauf verteilen

Ca. 40 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 160° C Umluft backen. (Achtung: je nach Ofen kann die Backzeit variieren! Deshalb beim ersten Mal backen immer wiedermal durch die Ofentüre schauen!)

Quarkkuchen6

Mögt ihr Quarkgebäck auch so gerne? Habt ihr ein Lieblingsrezept?