REZEPT – Haselnuss-Stängeli

Mögt ihr Nussstängeli auch so gern? Diese Guetzli (Plätzchen) sind nämlich einfach zu machen und da man sie nicht ausstechen muss sondern einfach schneiden kann, sind sie auch relativ schnell gemacht.

Haselnussstängeli1_1

Zutaten
60g grob gehackte Haselnüsse
150g weiche Butter
150g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
125g gemahlene Haselnüsse
225g Mehl
Milch zum bestreichen

Haselnussstängeli4
Die grob gehackten Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie etwas braun sind.


Haselnussstängeli3
Haselnussstängeli7
Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Salz in einer Schüssel gut verrühren. Eier dazugeben und rühren bis die Masse hell ist. Die gerösteten, die gemahlenen Haselnüsse und das Mehl dazu geben und zu einem Teig vermengen.

 

Haselnussstängeli8
Den Teig auf einem Stück Frischhaltefolie flachdrücken und mindesten 1.5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Haselnussstängeli9Wenn der Teig schön fest geworden ist auf dem mit Mehl bestäubten Tisch auslegen und ca. 1 cm dick auswallen.

Haselnussstängeli10
Den Teig in gleichgrosse Streifen schneiden. Die Grösse der Stängli könnt ihr nach belieben wählen. Wir mögen sie eher etwas grösser.

Haselnussstängeli11
Auf ein Blech legen. Dass unsere Stängeli nicht schön gleichmässig aussehen finde ich super – so sieht man gleich das sie selbstgemacht sind. Ausserdem: Hauptsache sie schmecken oder?

Haselnussstängeli12Haselnussstängeli13Die Stängeli mit Milch einpinseln. Eigentlich sollte man sie mit Eigelb einpinseln. Aber extra ein Ei aufschlagen wenn ich das Eiweiss nicht gleich verwerte mache ich nicht so gerne, dann nehme ich jeweils Milch. Sie werden dann zwar nicht ganz so schön goldbraun, aber das stört mich nicht.

Die Stängeli ca. 10 Minuten im auf 180° C (Umluft) vorgeheizten Ofen backen bis sie schön braun sind. Auskühlen lassen und geniessen oder verpacken zum Verschenken!

Haselnussstängeli1Haselnussstängeli1_1Haselnussstängeli16

Das wäre doch auch ein tolles Rezept für den Muttertag, einfach zu backen und ohne schön ausstechen zu müssen, oder für Ostern? Ich wünsche euch auf jedenfall en Guete!

 

 

 

DIY – Rose aus Krepppapier zum Valentinstag

Der Valentinstag steht vor der Türe aber vergessen Blumen zu kaufen? Oder sollen die Blumen länger halten als die aus dem Laden? Dann sind diese selbstgemachten Rosen aus Krepppapier perfekt! Einfach, schnell, einfach selbstgemacht, auch für Kinder schon geeignet!

Krepp_Rose13

Material
Krepppapier
Pfeiffenputzer
Draht
Schere
Faden

Ich habe das Krepppapier wie ich es gekauft habe in Stücke geschnitten. Ca. 12 cm breit. Im Nachhinein würden meiner Meinung nach auch 8 cm reichen.

Dann erst das Krepppapier abrollen. Das Ende einschlagen und dann aufwickeln. Will man eine Rose die noch nicht so offene Blüten hat, wickelt man enger auf, wenn man lieber ganz offene Blüten hat, wickelt man eher lose auf.

Krepp_Rose9

Einfach propieren, so wie es einem gefällt. Wenn es nicht gefällt einfach nochmals öffnen und neu wickeln.

Krepp_Rose10

Dann einen Faden um die Rose wickeln, am besten in der Farbe der Rose.

Am Schluss als Stiel einen Pfeiffenputzer oder Draht (was einem lieber ist, oder je nachdem wohin die Rose gesteckt werden soll) um den unteren Teil wickeln und fertig ist die Rose!

Krepp_Rose6Krepp_Rose14

Verschenkt ihr etwas zum Valentinstag?

 

Verlinkt bei creadienstag

 

 

 

DIY – Weihnachtsdeko Tannenbaum aus Garn

(Enthält Werbung ) Habt ihr das Gefühl eure Weihnachtsdeko ist noch nicht vollständig oder braucht noch etwas Pepp? Wie wäre es mit einem einfachen selbstgemachten Weihnachtsbaum aus Garn?  Es geht ganz einfach und ist ein echter Hingucker! Sogar die Kinder können helfen und haben bestimmt Spass am umwickeln!

Tannenbaum_Garn1

 

Material
Garn oder Wolle (tolles Upcycling)
Kleber (ich habe Découpage Kleber & Lack von Blancol genommen – Werbung)
Papier
Backpapier
Universalkleber (z.B. von Blancol)
Sterne und Glitzer

Tannenbaum_Garn3

Tannenbaum_Garn2_1.jpg
Aus einem A4-Blatt einen Kegel formen. Unten abschneiden, damit es eine schöne Stehkante gibt.

Etwas vom Kleber in eine Schüssel geben und das Garn (oder die Wolle) darin einlegen – etwas aufsaugen lassen.


Während dessen den Papierkegel mit Backpapier umwickeln, damit sich das Garn gut lösen lässt.

Dann den Faden nach belieben um den Kegel wickeln. Mir gefällt es am Besten wenn es kreuz und quer ist.

Tannenbaum_Garn8
Über Nacht trocknen lassen.


Nun könnt ihr das getrocknete Garn mit einem Messer, Pinselstil oder was euch am Besten geht vom Backpapier lösen.

Den Tannenbaum  nach belieben mit Sternen oder Glitzer dekorieren – fertig!

Tannenbaum_Garn17

Wenn ihr mögt könnt ihr in den inneren des Baums ein LED-Licht oder eine kleine Lichterkette verstecken oder einfach drum herum legen – das sieht toll aus!

Tannenbaum_Garn21

Habt ihr auch selber Weihnachtsdeko gemacht?

 

Verlinkt bei Handmade on Tuesday