REZEPT – Ingwer-Rhabarber-Vanille-Sirup

Bis Ende Juni kann man den Rhabarber noch ernten, also höchste Zeit! Letztes Jahr habe ich normalen Rhabarbersirup gemacht, dieses Jahr habe ich ihn etwas aufgepimpt und diese Variante ist echt superlecker!!!

Zutaten
60 g Ingwer
6 dl Wasser
2 Vanilleschoten
500 g Rhabarber
1 Päckchen Vanillinzucker
250 g Zucker

Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Im Wasser ca. 25 Minuten kochen lassen. Vanilleschoten halbieren, Mark herauskratzen und mit den Schoten dazu geben. Rhabarber in kleine Stücke schneiden (ich habe ihn geschält, muss aber nicht sein!) und etwa 10 Minuten mitkochen, danach absieben. Die Flüssigkeit zurück in die Pfanne, Zucker und Vanillinzucker dazugeben, köcheln lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann sofort abfüllen in saubere, vorgewärmte Flaschen.

Tipp
Wenn man die Ingwerscheiben und die Vanilleschoten aussortiert, kann man aus den Rhabarberresten ganz schnell einen Kompott machen. Hat ein tolles Aroma vom Vanille, echt yummie!







Bei der lieben Meertje gibt’s noch mehr tolle selbst gemachte Sachen!

MerkenMerken
MerkenMerken

REZEPT – Holunderblütensirup

Gerade eben haben wir die letzte Flasche Sirup vom letzen Jahr aufgebraucht, perfekt um wieder neuen zu machen!

Rezept
10 Dolden Holunderblüten
2 kg Zucker
40 g Zitronensäure

Die Dolden in eine grosse Schüssel geben, 2 Liter Wasser aufkochen und über die Blüten giessen. Unter Rühren Zucker und Zitronensäure beigeben, Schüssel mit einem Tuch zudecken und ca. 24 Stunden stehen lassen (gelegentlich umrühren).

Flüssigkeit durch eine mit einem feinen Tuch ausgelegtes Sieb in einer Pfanne giessen und unter Rühren aufkochen. Siedend heiss bis knapp unter den Rand in saubere, vorgewärmte Flaschen füllen, sofort verschliessen, auf isolierender Unterlage auskühlen.

Schmeckt mit Sprudelwasser, stillem Wasser, Sekt, Weisswein, zu Dessert… probiert es einfach!

Der Holder blüht wieder wunderschön in diesem Jahr! 

 

 

Grosse, trockene, offene Holunderblüten ernten. Nicht waschen, allfällige Insekten gut aus den Blüten schütteln, Stiele kurz abschneiden.

 

 

Die Flüssigkeit aufkochen, siedend heiss abfüllen.

Tipp
Übrigens kann man Holunderblüten auch sehr gut einfrieren und im Winter oder wann auch immer  der erste Vorrat aufgebraucht ist neuen machen. Ich friere die schon abgezählten Dolden in ganz normalen Gefrierbeuteln ein. Das Rezept bleibt gleich. Hat bis jetzt immer super funktioniert. Einzig der Geschmack ist nicht ganz so intensiv wie von den frischen Blüten… aber dann gibt man einfach etwas mehr Sirup ins Glas…!