REZEPT – Holunderblüten Curd

Ich kenne Curd aus meiner Zeit aus Amerika, allerdings den Lemon Curd – die Zitronencrème. Lemon Curd gehört vor allem auch in England zu den Brotaufstrichen und wird wie Marmelade aufs Brot oder zum Nachmittagstee auf Scones gestrichen.

Curd5

Da ich, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, fleissig Holunderblüten gesammelt habe, habe ich einen Holunderblüten Curd ausprobiert. Er ist zwar ziemlich süss, aber extrem lecker!

Curd6

Zutaten
5 Eigelb
75 g Zucker
50 ml Holunderblütensirup (selbstgemacht oder gekauft)
100 g Butter

Die Eigelb und den Zucker gut miteinander verrühren, dann den Holunderblütensirup hinzugeben. Im nicht zu heissen Wasserbad (das Wasser sollte nicht sprudelnd kochen!) erwärmen und stets mit dem Schneebesen rühren. So lange bis der Curd dicklich wird, das hat bei mir gut 15 Minuten gedauert.

Von der Hitze nehmen und die Butter in Würfeln dazu geben und verrühren bis sich alles zu einer schönen cremigen Masse verbunden hat.

Curd4

In saubere Gläser abfüllen – fertig!

Curd1

 

Verlinkt auf creadienstag

DIY – Holunderblütentee

Wie jedes Jahr haben wir auch dieses Jahr wieder Holunderblütensirup gemacht – der darf in unserem Haushalt einfach nicht fehlen! Da es dieses Jahr hier bei uns so viele schöne Blüten hatte habe ich mehr Blüten gepflückt wie ich für den Sirup benötige (so viele Flaschen haben wir definitiv nicht!).

10 Dolden habe ich eingefroren, falls uns der Sirup vor dem Frühling ausgeht und für die restlichen habe ich nach einer Idee gesucht, wozu ich sie verarbeiten könnte.

Meine Mutter hat mich dann auf die Idee gebracht die Blüten zu trocknen und daraus Tee zu machen. Anscheinend ist Holunderblütentee ein altes Heilmittel und hilft geben Grippe und Erkältung – und die nächste kommt bestimmt…

Die gut getrockneten Blüten habe ich in eine alte Teedose getan. Sie sollten trocken und dunkel gelagert werden, da sie sonst verderben.

Zubereitung
2 bis 3 Teelöffel Blüten gut verschlossen, am besten in einem Teeei, Teesieb oder -filter, in eine Tasse geben, mit heissem Wasser übergiessen und 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Ja nach Geschmack mit Honig oder braunem Zucker süssen oder auch einfach pur trinken.

Verlinkt bei creadienstag und dienstagsdinge

REZEPT – Holunderblütensekt

Da wir dieses Jahr wahnsinnig viele Holunderblüten geerntet haben und nicht alles in Sirup verarbeiten können und wollen, machen wir aus den übrigen Blüten Sekt.

Rezept
10 Dolden Holunderblüten
4 Zitronen
700 g Zucker
5 Liter Wasser

Die Zitronen in Scheiben schneiden und mit den Holunderblütendolden und dem Zucker in eine grosse Schüssel geben und mit Wasser aufgiessen. Gut umrühren und die Schüssel mit Deckel(!) zwei bis drei Tage stehen lassen. Ab und zu umrühren.

Wenn sich leichter Schaum bildet, Flüssigkeit durch ein Sieb abschütten und in Flaschen abfüllen (keine Plastikflaschen!). Gut verschliessen und noch etwa zehn Tage kühl lagern.

Der Sekt ist etwa zwei Monate haltbar, sollte unbedingt kühl gelagert werden und vor allem kühl getrunken! 😉