DIY – Weihnachtsdeko Tannenbaum aus Garn

(Enthält Werbung ) Habt ihr das Gefühl eure Weihnachtsdeko ist noch nicht vollständig oder braucht noch etwas Pepp? Wie wäre es mit einem einfachen selbstgemachten Weihnachtsbaum aus Garn?  Es geht ganz einfach und ist ein echter Hingucker! Sogar die Kinder können helfen und haben bestimmt Spass am umwickeln!

Tannenbaum_Garn1

 

Material
Garn oder Wolle (tolles Upcycling)
Kleber (ich habe Découpage Kleber & Lack von Blancol genommen – Werbung)
Papier
Backpapier
Universalkleber (z.B. von Blancol)
Sterne und Glitzer

Tannenbaum_Garn3

Tannenbaum_Garn2_1.jpg
Aus einem A4-Blatt einen Kegel formen. Unten abschneiden, damit es eine schöne Stehkante gibt.

Etwas vom Kleber in eine Schüssel geben und das Garn (oder die Wolle) darin einlegen – etwas aufsaugen lassen.


Während dessen den Papierkegel mit Backpapier umwickeln, damit sich das Garn gut lösen lässt.

Dann den Faden nach belieben um den Kegel wickeln. Mir gefällt es am Besten wenn es kreuz und quer ist.

Tannenbaum_Garn8
Über Nacht trocknen lassen.


Nun könnt ihr das getrocknete Garn mit einem Messer, Pinselstil oder was euch am Besten geht vom Backpapier lösen.

Den Tannenbaum  nach belieben mit Sternen oder Glitzer dekorieren – fertig!

Tannenbaum_Garn17

Wenn ihr mögt könnt ihr in den inneren des Baums ein LED-Licht oder eine kleine Lichterkette verstecken oder einfach drum herum legen – das sieht toll aus!

Tannenbaum_Garn21

Habt ihr auch selber Weihnachtsdeko gemacht?

 

Verlinkt bei Handmade on Tuesday

BUCHTIPP – Globis Winterbackbuch

(Enthält Werbung) – Wir backen eigentlich das ganze Jahr hindurch, aber im Winter doch wesentlich mehr als im Sommer… Ausserdem sind wir grosse Globi-Fans und lieben vor allem auch die Backbücher von Globi. Kennt ihr schon das neuste Globi-Backbuch: Globis Winterbackbuch? Perfekt um miteinander zu backen in der dunklen Jahreszeit! Erhältlich bei Orell Füssli (klick)

GlobisWinterbackbuch1

Natürlich sind auch Rezepte für Weihnachtskekse drin, aber auch ganz viel anderes, zum Beispiel wie ihr einen «Klauskopf» macht.

Globi_Winterbackbuch3

Ein Klauskopf? Es ist eigentlich ganz einfach wenn man weiss wie… zudem sieht es witzig aus – perfekt für den bevorstehenden «Samichlaus».

Globi_Winterbackbuch8

Na, wie findet ihr ihn? Ich find ihn spitze! Habt ihr auch schon mal einen gemacht?

  • Es ist eigentlich ganz einfach! Den Teig in zwei Teile teilen und beide Teile so formen, dass er wie ein Ei aussieht. Teig für zwei Teigkugeln (Für Zipfelmütze und Nase beiseite legen.)
  • Das eine Oval dient als Unterlage. Dann das zweite Oval in vier Teile teilen. Das unterste am Grössten. Mit einem Messer längs einschneiden in etwa gleich grosse Streifen, aber nicht ganz durchschneiden. Das gibt den Bart. Die einzelnen Streifen verdrehen.
  • Beim Teil darüber quere Streifen einschneiden und ebenfalls drehen.
  • Beim zweitobersten Teig kommen zwei Rosinen als Augen drauf.
  • Zuoberst den Teig etwas nach unten klappen und die eine Teigkugel darauf platzieren.
  • Die Nase platzieren
  • Wir hatten keine rote Lebensmittelfarbe, deshalb haben wir violett genommen, was vermischt mit dem Eigelb ein grün ergab und das nach dem backen kaum mehr sichtbar war… tja… auch nicht schlimm… 😉

Globi_Winterbackbuch

Passend zum Samichlaus hat die Grosse ein Eseli gemacht – süss nicht?

Globi_Winterbackbuch11

Ich finde Globis Winterbackbuch echt super! Es hat viele neue Ideen drin, nicht nur für die Advents- und Weihnachtszeit, sondern auch für danach… mich hat es inspiriert mal was anderes auszuprobieren und der Klauskopf kam wirklich super an!

 

Übrigens hat es einen Tortenaufleger aus Fondant im Backbuch!

Diesen haben wir bereits zum Geburtstag verwendet und den Geburtstagskuchen für die Spielgruppe damit dekoriert… trotzdem durften die klassischen Marzipanrüebli beim Rüeblikuchen auf der Torte nicht fehlen… sieht doch toll aus, nicht?

Kindergeburtstag21

 

 

Verlinkt bei creadienstag

 

 

 

 

 

DIY – Löwe aus Herbstblätter

(Enthält Werbung) Es ist Herbst und wir haben endlich Zeit gefunden für unsere Herbstbastelei: eine Löwen aus Blätter. Es ist ganz einfach und schnell gemacht und schon kleine Kinder können gut eigene Kunstwerke erstellen!

Herbstlöwe1_1

Material
– Herbstblätter (gepresst)
– Leim (ich nehme immer den von blancol)
– Wackelaugen
– Papier
– Stift

Herbstlöwe2
Für meinen Löwen habe ich gelbe A-Horn-Blätter gepresst.

Herbstlöwe3
Mit nur vier Blätter gibt es bereits eine tolle Löwenmähne! Die Blätter nach Wunsch anordnen und mit einem Leimstift übereinander kleben. Ich nehme immer Blancol – eine Schweizer Marke mit einer super Auswahl an Klebstoffen!

Herbstlöwe4
Aus einem Blatt Papier habe ich in der passenden Grösse zur Mähne einen Kreis ausgeschnitten, Wackelaugen aufgeklebt und ein Gesicht gemalt.

Herbstlöwe1
Und schon ist der Löwe fertig und leuchtet prächtig auf der Fensterscheibe! Ganz einfach und schnell mit toller Wirkung!

Herbstlöwe6
Die «Schneekette» im Vordergrund sind übrigens mit Glitzerkleber (Glitter Glue – ebenfalls von Blancol) angemaltes Füllmaterial aus einem Päckchen.

 

Ausserdem hat natürlich auch meine Grosse mit Blättern gebastelt, hier ihr Werk:

Herbstlöwe7

Kleben, kleben, kleben…

Herbstlöwe10
Wackelaugen durften bei ihr natürlich auch nicht fehlen…

Herbstlöwe11
Bitte sehr – ihr «Löwe»!

Was bastelt ihr so im Herbst?

 

Making of «Schneekette»


Schneegirlande6
Einfach anmalen und trocknen lassen.


Mit einer Nadel und Faden auffädeln, dazwischen Perlen auffädeln wenn gewünscht und aufhängen. Meine Grosse hat es geliebt die «Schneeflocken» anzumalen!

 

 

Verlinkt bei creadienstag