TIPPS – Ideen zum 4. Geburtstag

Kindergeburtstag1

Enthält Werbung – Ich kann nicht glauben, dass es schon vier Jahre her ist dass wir zu einer Familie wurden… es ist unglaublich schön, wundervoll, anstrengend, ermüdend, nervenaufreibend, liebevoll, einzigartig und ich würde sie nie mehr hergeben!

Kindergeburtstag8

Durch die Kinder wird mir jeweils richtig Bewusst wie schnell die Zeit vergeht… schon wieder ein Geburtstag und nebst dem sentimentalen Beigeschmack kommt natürlich immer auch die Frage: was schenke ich, was mache ich am Geburtstag…

Falls es euch auch so geht, habe ich vielleicht ein paar Tipps für euch – zumindest für die Mädchenmamas…

 

Geschenke

Kindergeburtstag39

1. Puppenbett
2. Puppe
3. Ohrringe
4. Glitzertatoos zum selber machen
5. XL-Bügelperlen
6. HABA-Spiel Einhorn Glitzerglück
7. CDs z.B. von Prinzessin Lillifee
8. Spielfiguren von Paw Patrol, unser Favorit: Skye
9. Arztkoffer
10. Stickers
11. Kritzelbuch
12. Malbuch
13. Malstifte z.B. Duo die zwei verschiedene Farben pro Stift haben

(Das sind nur Ideen – wir haben uns einiges davon gewünscht, anderes ist selbstgekauft. Dieser Post entstand in keinerlei Zusammenarbeit mit Firmen)

 

 

Kulinarische Zwischenverpflegung

Pizza-Lollies

Was natürlich immer super ankommt und ein echter Hingucker ist: das Gemüse-Krokodil – schaut hier. Dieses Jahr habe ich Pizza-Lollies gemacht und sie waren echt der Renner! Einfach gemacht, toller Hingucker und sie waren im Nu weg!

Kindergeburtstag6

Zutaten
ausgewallter Pizzateig
Tomatenpürée
geriebener Käse
Salami

– Pizzateig ausrollen
– Tomatenpürée darauf verteilen
– Reibkäse darüber streuen
– nach belieben (ich habe nur die Hälfte) mit Salamit belegen
– das ganze aufrollen
– in Scheiben schneiden
– im vorgeheizten (180° C Umluft) Backofen ca. 10-15 Minuten backen – je nach Backofen, schaut lieber ein paar mal nach!)
– abkühlen lassen und aufspiessen (ich habe Cakepop-Spiesse verwendet. Geht aber sicher auch mit Grillspiessen oder vielleicht sogar mit Strohhalmen)

 

Rouladen-Schnecken

Kindergeburtstag18

Zutaten
Roulade
Mikado-Stäbchen zum Essen
Marshmallows
Zuckeraugen
Smarties

Die Rouladen-Schnecken sind noch einfacher gemacht. Eine Roulade kaufen und in Scheiben schneiden. Zu jeder Scheibe einen Kopf stellen. Dazu habe ich Marshmallows verwendet. Kleine Mohrenköpfe wären auch super geeignet, habe ich aber beim einkaufen vergessen… Die Mikado-Stäbchen als Fühler in die Marshmallows stecken, Zuckeraugen darauf verteilen, das Serviertablett mit Smarties dekorieren – fertig!

Kindergeburtstag19

 

 

Dekoration

Kindergeburtstag15

Cupcake-Stecker

Da meine Grosse zur Zeit Paw Patrol-Fan ist, habe ich kurzerhand selbst Cupcake-Stecker für sie gemacht.

Material
Zahnstocher
Leim

Kindergeburtstag2

Die Köpfe der Hunde ausdrucken.

Wenn der Abstand der Sujets nicht zu gross ist, muss man am Schluss weniger schneiden! So kann man jeweils ein Paar aussschneiden. Leimt die Rückseite, legt den Zahnstocher zurecht, faltet das Papier und klebt es zusammen. Danach das Sujet ausschneiden und schon sind die Stecker fertig!

Kindergeburtstag17

Als Geburtstagskuchen gab es eine Einhorn-Torte – schaut hier (klick)

 

 

 

 

 

 

 

 

TIPPS – Aktivitäten im Winter mit Kindern mit Free Download

Aktivitäten mit Kindern… im Sommer ist es meistens klar… einfach raus, von früh bis spät… Terrassentür auf und los geht’s! Und im Winter? Dasselbe! Nur dass zuerst die Winterstiefel, diverse Lagen, dicke Jacke, Schal und Mütze nicht fehlen dürfen! Ausserdem wird es spät hell und früh wieder dunkel… also ist trotzdem nicht dasselbe… dafür gibt es neue Möglichkeiten im Winter: zum Beispiel waren wir diese Woche am morgen früh als es erst langsam hell wurde, dick eingepackt, mit der Taschenlampe auf der Terrasse unterwegs… die Kinder hatten einen Riesenplausch! Eine halbe Stunde sind sie draussen rumgetigert und haben alles Mögliche angeleuchtet und entdeckt… es war herrlich ihnen zu zuschauen! Zum wieder Aufwärmen kuschelten wir uns gemeinsam unter die Decken auf dem Sofa und haben zusammen ein Buch angeschaut…

Die meisten Aktivitäten die man im Sommer machen kann, können wir auch im Winter machen. Zum Beispiel einen Zoobesuch, Bräteln im Wald, dies einfach dick eingepackt und anstatt in die Badi geht es eben ins Thermalbad…

Ich habe euch eine Liste angehängt was ihr alles machen könnt. Es ist bestimmt für jeden etwas dabei: für drinnen, draussen, Ausflüge, direkt vor der Türe, Aktivitäten die etwas kosten oder solche die nichts oder fast nichts kosten… Ganz am Schluss des Beitrags gibt’s die Liste praktisch zum ausdrucken plus eine To do Liste auf der ihr die Aktivitäten draufschreiben könnt, die ihr diesen Winter machen wollt…

Viel Spass im Winter!

Winteraktiv18.jpg

Im Haus

  • Kino zu Hause mit Dämmerlicht, Popcorn und selbstgemachten Tickets
  • Backen (Guetzli, Lebkuchen, Grittibänz usw.)
  • Kleine Häusschen aus Butterkeksen bauen und verzieren
  • Zelten im Wohnzimmer
  • Kissenschlacht
  • Geschichten erzählen
  • Buch vorlesen (z.B. die Weihnachtsgeschichte)
  • Indoor Picknick
  • Malen
  • Marshmallows verzieren mit heisser Schokolade und Streusel (Zahnstocher/Spiesse)
  • Fenster bemalen (mit Fensterfarben oder Stabilo Woody)
  • Basteln
  • Spiele spielen (neue Spiele entdecken. Habt ihr auch Spiele im Schrank die ihr noch nie gespielt habt? Dann habt ihr doch jetzt Zeit sie auszuprobieren)
  • Riesenposter ausmalen
  • Gemütlicher Nachmittag mit heisser Schoggi (Rezept – klick)
  • Knete selber machen
  • Früchtespiesse machen
  • Zusammen Pizzagesichter backen
  • Vogelfutter selber machen und vor dem Fenster aufhängen (z.B. mit einem Apfel – sieh hier in einem anderen Post von mir – klickoder hier im Topf – klick)
  • Beautyday mit Schaumbad und Nägel lackieren

Winteraktiv3
Mit dem STABILO Woody (Werbung) kann man gut direkt auf die Fenster malen und es geht auch ganz einfach wieder ab!

 


 

Winteraktiv7.jpg

Vor der Haustüre

  • Kunst aus Eis (Kerzenhaltern, Girlande, Legomännchen in Eis)
  • Die Weihnachtsfenster im Dorf ablaufen
  • Brötle im Wald
  • Bastelmaterial im Wald suchen
  • Besuch im Tierpark
  • Besuch auf dem Bauernhof
  • Mit der Taschenlampe am Morgen früh oder beim Eindunkeln die Umgebung erkunden

 


 

Winteraktiv9.jpg

Im Schnee

  • Schlitteln
  • Skifahren
  • Schanze bauen
  • Schneeballschlacht
  • Schneeengel machen
  • Schneeschaufeln
  • «Sändele» im Schnee
  • Mit der Zunge Schneeflocken fangen

 


 

Kostet nix

  • Gemütlicher Stadtbummel
  • Besuch auf einem Weihnachtsmarkt
  • Ausflug in die Bibliothek
  • Ausflug in die Ludothek

 


 

Winteraktiv2.jpg

Kostet was

  • Schlittschuhlaufen
  • Ausflug in die Berge (Sonne tanken)
  • Thermalbad
  • Kino
  • Museumsbesuch
  • Zoo (Pinguinparade)

 

Hier die Liste als Download und die To do-Liste für eure eigenen Ideen!

Aktivitaeten_Winter

Todo_Liste_Winter

Was macht ihr so im Winter?

TIPPS – Wandern mit Kindern

(Enthält unbezahlte Werbung)  Als Kind waren wir fast jedes Wochenende in den Bergen, dafür sonst nie gross in den Ferien. Ich habe es damals schon sehr genossen! Als ich älter wurde, habe ich das Wandern für mich entdeckt und auch auf meinen Reisen durch die Welt habe ich so manche Wanderung und manchen Trail gemacht.

Ich hoffte, dass ich irgendwann auch meine Kinder davon begeistern kann und ich glaube ich bin auf einem guten Weg dazu. Deshalb habe ich euch hier einige Tipps zusammengestellt, wie ihr Kinder zum wandern animieren könnt!

 

1. Wahl der Wanderung

Natürlich sollte die Wanderung Kindergerecht sein, d.h. dem Kind angepasst! Ein dreijähriges Kind kann  noch nicht so lange laufen wie ein zehnjähriges. Ausserdem kommt es auf das Kind an. Läuft es gerne oder eher nicht.
Es gibt mittlerweilen unzählige Themenwege, bei denen Kinder wie von alleine laufen, ohne dass sie es überhaupt merken. Zum Beispiel dieser Weg im Südschwarzwald (klick), oder hier auf dem Sattel (klick) oder der Hexenweg in Dallenwil (klick)

Aber auch ganz normale Wanderungen sind mit Kindern möglich, wie z.B. unsere Wanderung hier am Ritom-See entlang bis zur SAC-Hütte «Capanna Cadagno» (klick)  in der wir übernachtet haben.

WandernmitKindern1_1

2. Zeit einplanen

Die Dauer der Wanderung war mit ca. 1,5 Stunden, wir hatten etwas über drei Stunden. Das ist der nächste Tipp: UNBEDINGT genug Zeit einplanen! So dass man genügend Zeit hat um ans Ziel zu kommen und nicht plötzlich in Zeitnot kommt weil die letzte Bahn oder Gondel fährt! Es ist weder für die Kinder schön noch für die Eltern, wenn man ständig zum weiterlaufen drängt!
Ausserdem sehen Kinder unglaublich viel am Wegrand: Blumen, Raupen, Muster, Höhlen von Feen und Zwergen usw. ihre Fantasie ist noch so wild und wir sollten unseren Kindern die Zeit lassen um alles zu erkunden und uns die Zeit nehmen um ein bisschen in ihre Welt einzutauchen!

Ebenso sollte man Zeit einplanen zum picknicken, für eine Snackpause und an einem See unbedingt zum die Füsse in den See strecken und etwas zu plantschen!

WandernmitKindern3

WandernmitKindern2

3. Der Feldstecher

Bei uns immer mit dabei: ein Feldstecher! Wir haben einen Grossen und einen Kleinen. Der Kleine kommt immer mit und ist ein treuer Begleiter auf unseren Wanderungen. Auch wir waren schon einige male froh hatten wir ihn dabei, so konnten wir schon Murmeli oder Kühe beobachten…
TIPP
Wir packen den Feldstecher in den Rucksack und nehmen ihn aber erst hervor, wenn die Kinder das erste, zweite oder dritte mal sagen dass sie nicht mehr laufen mögen… sobald sie den Feldstecher haben ist das total vergessen und es wird weiter munter drauf los gelaufen…

 

WandernmitKindern4

WandernmitKindern13

4. Buch über die Berge

Ebenfalls ein treuer Begleiter wenn wir in die Berge gehen ist Globi: «Globi in der Bergwelt» (klick)  ist ein tolles Sachbuch für Kinder, das die Berge und die Natur kindergerecht erklärt!

 

WandernmitKindern7WandernmitKindern6
WandernmitKindern5
Ein tolles Beispiel: Gleich gegenüber der SAC-Hütte wo wir übernachteten wimmelte es von Murmelis. Kurz im Buch gestöbert und die Seite mit den Murmeli war gefunden. Ganz einfach mit tollen Zeichnungen hat die Grosse mehr über diese Tiere erfahren, die sie vorher noch nie gesehen hatte.

 

5. Die Schatzkiste

Aus einer leeren Streichholzschachtel lässt sich ganz einfach eine tolle Schatzkiste machen! Die Schachtel etwas verzieren und fertig.

WandernmitKindern8

So lassen sich auf der Wanderung tolle Schätze entlang des Weges sammeln und gleich mitnehmen. Seien es schöne Steine, Blumen, Kräuter… was immer das Kind findet und mitnehmen möchte…

Unsere Grosse ist nach wie vor riesig stolz auf ihre Schatzkiste und hat sie den Grosseltern gezeigt und auch in die Spielgruppe mitgenommen! Ein toller Tipp, auch für einen Spaziergang!

WandernmitKindern9

6. Überraschungen schaffen

Falls die Kräfte oder die Lust langsam ausgehen: Überraschungen schaffen! Spiele wie «Ich sehe was was du nicht siehst» oder Gehspiele «Und eins, und zwei… ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm und nach vorne, nach hinten, nach links, nach rechts (hier jeweils mit einem Fuss einen Schritt in die gesagte Richtung machen, dann wieder weiterlaufen) und eins, und zwei…  oder ein Wettrennen machen, das lenkt ab.

Spuren legen lenkt ebenfalls ab: mit Ästen oder Steinen einen Pfeil machen zum Beispiel.
Oder jemand geht etwas weiter vor und versteckt irgendwo Gummibärli... es ist unglaublich wie schnell die Kinderfüsse wieder fit sind… und bis sie die Gummibärli gegessen haben, ist das Ziel schon wieder ein schönes Stück näher!

 

7. Abmachungen

Auf jedenfall muss das Kind ernst genommen werden, sonst verliert es die Lust am Wandern!
Je nach Alter kann man das Kind auch zwischendurch tragen mit der Abmachung bis wohin… oft reichen schon wenige Meter und die kleinen Beinchen sind wieder aufgetankt!

WandernmitKindern10

Hier nochmals zusammengefasst:

  • eine dem Kind angepasste Wanderung auswählen
  • genug Zeit einrechnen, auch für Pausen
  • Feldstecher mitnehmen
  • Buch über die Berge mitnehmen
  • leere Streichholzschachtel zur Schatzkiste umfunktionieren, damit sie «Schätze» suchen und sammeln können
  • Spiele wie: «Ich sehe was was du nicht siehst…»
  • Reimspiele: 1 und 2 und 3…
  • Spuren legen
  • Gummibärli verstecken
  • je nach Alter  zwischendurch tragen
  • Wettrennen

 

Dann wünsche ich euch tolle Wanderungen und Wandererlebnisse! Es ist nie zu früh und nie zu spät! Am Besten keine Vorstellungen machen wie es sein wird, sondern alles so nehmen wie es kommt und aus der Situation heraus reagieren!

 

Wie seht ihr das? Wandert ihr mit euern Kids oder sagt euch das überhaupt nichts?