REZEPT – Eieraufstrich und Baguette (Eierverwertung zur Osterzeit)

Wir haben schon fleissig Ostereier bemalt, die grosse Maus hat sich riesig darauf gefreut. Deshalb haben wir dieses Jahr auch mehr Eier bemalt als letztes Jahr. Nur was machen wir nun mit den ganzen Eiern. Irgendwann mag man doch einfach kein Ei mehr essen.

Baguette15

Wie wäre es mit einem ganz einfach gemachten, leckeren Eieraufstrich auf einem wahnsinnig leckeren, luftigen Baguette?

Zugegeben, das Baguette ist etwas aufwändig, es braucht ziemlich viel Zeit, muss also gut eingeplant werden, da der Teig 24 Stunden in den Kühlschrank gestellt werden muss. Das Resultat lohnt sich allerdings! So luftig und leicht ist mir noch kein Brot gelungen – ich werde es bestimmt wieder backen!

Baguette1

Baguette14

Eieraufstrich

Zutaten

2 hartgekochte Eier
1 Tomate
2 EL Senf
4 EL Mayonnaise
2 EL Currypulver
etwas Pfeffer
etwas Salz

Die Eier klein hacken und zu den klein geschnittenen Tomaten geben. Mit dem Senf, der Mayonnaise und den Gewürzen vermischen – fertig!

Baguette13

 

 

Baguette11

Baguette

Zutaten

Vorteig
300 g Mehl
3 dl Wasser
3 g Hefe*
* ich arbeite immer mit Trockenhefe, normale Hefe geht aber auch

Teig
700 g Mehl
4 dl Wasser
20 g Salz
7 g Hefe (den Rest des Päckchens)

Baguette2
Der Vorteig ist ziemlich flüssig.

Vorteig
Mehl, Wasser und Hefe in einer Schüssel mischen und zugedeckt ca. 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen, danach ca. 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Teig
Den Vorteig aus dem Kühlschrank nehmen. Mehl, Wasser, Salz und Hefe dazugeben und mit der Küchenmaschine ca. 20 Minuten kneten. Zugedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Baguette3Teig auseinanderziehen und mit etwas Mehl bestäuben, zusammenlegen und nochmals ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Baguette4Den Teig in Baguettes, Brot oder Brötchen formen, je nach Belieben und auf das Blech legen und das Baguette längs, Brot und Brötchen kreuzweise einschneiden.

Baguette7Ich backe mein Brot immer mit dem Backprogramm von meinem Steamer, dann wird es immer sehr knusprig. Dazu schaut ihr am Besten in der Anleitung eures Steamers nach wie die Einstellung genau ist. Alternativ könnt ihr auch ein ofenfestes Förmchen voll Wasser auf das Blech stellen und das Baguette im auf ca. 210 Grad (je nach Backofen) vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

 

Herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Baguette9

Baguette10
Das Baguette ist den Aufwand wirklich wert! So luftig und locker habe ich noch kein Brot hinbekommen – ich werde es ganz bestimmt wieder backen!

 

Verlinkt bei creadienstag

 

 

 

 

 

DIY – Osterdeko für’s Fenster

Manchmal muss es ganz schnell gehen! Ostern steht vor der Türe und plötzlich möchte man das Haus doch noch etwas schmücken. Ganz einfach und ganz schnell gemacht sind dafür die Osterhasen am Fenster geeignet!

Material
farbiges Papier
Schere
Leim
Watte
Klebeband

Aus dem farbigen Papier schneidet man den Umriss verschiedener Osterhasen aus, Ansicht von hinten…

Auf das Hinterteil leimt man den Wattebausch an.

Die fertigen Hasen ans Fenster kleben – fertig!

Wahnsinnig schnell, witzig und farbenfroh! Der Frühling und Ostern können kommen!

Was bastelt ihr so zu Ostern und zum Frühling?

Verlinkt bei creadienstag und Dienstagsdinge.

 

REZEPT – Ostermarmelade

Von der Ostermarmelade hatte ich bis vor einem Jahr noch nie etwas gehört. Karotten und Äpfel als Marmelade konnte ich mir auch nicht wirklich vorstellen… trotzdem habe ich sie ausprobiert und war positiv überrascht! Sie ist echt wahnsinnig lecker: fruchtig mit einem Hauch Vanillegeschmack!

Zutaten
300 g Äpfel (am besten säuerliche, z.B. Jazz)
300 g Karotten
3 dl Orangensaft
2 EL Zitronensaft
500 g Gelierzucker (2:1)
1 Pack Vanillezucker


Die Karotten schälen und in Stücke schneiden. Die Äpfel habe ich nur in Stücke geschnitten ohne zu schälen. Orangen- und Zitronensaft dazugiessen und aufkochen.


Den Gelierzucker und den Vanillezucker dazugeben und etwas köcheln lassen.


Dann die ganze Masse pürieren und soweit einkochen, wie man die Marmelade gerne hätte. Dann heiss bis unter den Rand in die vorgewärmten Gläser abfüllen. Rand putzen und gut verschliessen. Einige Minuten auf den Kopf stellen.


Fertig zum verschenken und essen.

Kennt ihr die Ostermarmelade? Seid ihr auch so positiv überrascht gewesen wie ich?

Verlinkt bei creadienstag und dienstagsdinge