REZEPT – Quarkkuchen mit drei Zutaten

Ich liebe Quarkkuchen und dennoch mache ich ihn praktisch nie… nun habe ich aber ein Rezept mit nur drei Zutaten rausgefunden… wahnsinnig schnell und lecker!!!

Quarkkuchen1

Zutaten

  • 500g Magerquark
  • 1 Pack Vanillepuddingpulver
  • Ein paar Beeren (wegen der Jahreszeit habe ich Beeren aus dem Tiefkühler vom Sommer verwendet, geht aber natürlich auch mit frischen Beeren)

Den Magerquark mit dem Puddingpulver (ihr könnte auch Schokoladenpuddingpulver verwendet wenn ihr es schokoladiger möchtet!) gut vermischen, damit es eine geschmeidige Masse gibt.

In eine Form geben und die Beeren darauf verteilen

Ca. 40 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 160° C Umluft backen. (Achtung: je nach Ofen kann die Backzeit variieren! Deshalb beim ersten Mal backen immer wiedermal durch die Ofentüre schauen!)

Quarkkuchen6

Mögt ihr Quarkgebäck auch so gerne? Habt ihr ein Lieblingsrezept?

REZEPT – Rhabarber-Eistee

Was gibt es besseres als eine kühle Erfrischung im Sommer. Ab und zu etwas anderes als Wasser tut besonders gut finde ich. Da wir noch Rhabarber im Garten haben, entschied ich mich, den Rhabarber-Eistee auszuprobieren – ich bin begeistert – und dass obwohl ich überhaupt kein Rhabarber-Fan bin!

Zutaten
2 l Wasser
4 Stangen Rhabarber
3 grosse Zweige Pfefferminze
3 EL Zucker

Die Rhabarber waschen und in grobe Stücke schneiden.

Mit dem Zucker aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Die Pfefferminze ebenfalls waschen und hinzufügen. Nochmals etwa fünf Minuten köcheln lassen.

Wasser in ein grosses Gefäss absieben und abkühlen lassen.

Dann in den Kühlschrank stellen. Schmeckt eiskalt besonders gut!

Verlinkt bei NoSewMonday und dienstagsdinge

 

REZEPT – Zucchini-Ravioli

Vor einiger Zeit haben wir Zucchini-Ravioli ausprobiert. Sie sind total lecker und auch für Vegetarier geeignet!

Zutaten
Zucchini
Magerquark
Pelati-Tomaten
Reibkäse
Gewürze


Die Zucchini mit einem Sparschäler in dünne, lange Scheiben schneiden.


Jeweils zwei Scheiben wie ein Kreuz übereinander legen. In der Mitte einen Klecks vom nach belieben gewürzten Magerquark geben.


Die Scheiben einzeln aufrollen. Erst die obere, dann die äussere, so dass ein schönes Päcklein entsteht.


Die Päcklein in eine Gratinform geben.


Eine Dose Pelati-Tomaten über die Zucchini geben.


Reibkäse – nach belieben – über alles streuen und für ca. 30 Minuten ab in den auf 200° Grad (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Ofen.

Es war total lecker – auch wenn es natürlich einiges schneller gehen würde, wenn man die Zucchini einfach in Scheiben schneiden würde und mit der Quarkmasse mischen würde… aber es ist auch ein echter Hingucker, oder was meint ihr?

Habt ihr auch schon Ravioli in einer abgeänderten Form gemacht?