REZEPT – Salzige Birnen-Chips

Die Erntezeit ist da und mit ihr eine Hülle und Fülle an Gemüse und Früchten. Manchmal fast zuviel für den täglichen Gebrauch. So mag ich immer mal wieder Rezepte die den Geschmack etwas verändern, wie z.B. diese Salzigen Birnen-Chips – herrlich als Apéro!

Birnenchips8

Zutaten
Birnen
Salz
Gewürze (z.B. Rosmarin und Thymian)

Die Birnen waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Wen es stört kann das Kerngehäuse entfernen.

 

Die Scheiben mit wenig Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und nach Belieben würzen. Ich habe Salz und getrocknete Gartenkräuter wie Rosmarin und Thymian verwendet.

Birnenchips7

Im auf 90° Grad (variiert je nach Gerätehersteller – am Besten immer mal wieder ein Auge auf die Birnen halten!) vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten trocknen lassen. Auch hier, immer mal wieder ein Auge auf die Birnen werfen, nach 20 Minuten, nach 25 Minuten… besser einmal mehr als einmal zu wenig!

REZEPTE – Resteverwertung von Osterschokolade

Ostern ist vorbei, die Schokohasen sind geblieben. Mein Mann mag zwar sehr gerne Schokolade, aber irgendwann hat auch er genug.

Aufstrich

 

Es gibt allerdings viele tolle Varianten wie man die Osterhasen verwerten kann, hier zeige ich euch fünf Rezepte was man mit Osterschokolade alles machen kann:

 

Haselnuss-Schoko-Aufstrich

Aufstrich6

Zutaten
200 g gemahlene Haselnüsse (Mandeln gehen auch)
4 dl Halbrahm
400 g Osterhasenschokolade
50 g Puderzucker

Die Nüsse in einer beschichteten Bratpfanne bei mittlerer Hitze rösten. Währenddessen den Halbrahm in einer separaten Pfanne aufkochen. Die gerösteten Nüsse beigeben. Die Hitze reduzieren und ca. 10 Minuten unter stetem Umrühren köcheln lassen. Die Herdplatte ausschalten und die Osterhasenschokolade in die Pfanne geben und umrühren bis sie geschmolzen ist. Ich habe sie nur grob zerbrochen so dass sie in der Pfanne Platz hatte, sie schmilzt ganz schnell. Zum Schluss noch den Puderzucker unterrühren. Die Masse in die vorbereiteten Gläschen geben, verschliessen – fertig!

Im Kühlschrank ca. 3 Wochen haltbar. Der Aufstrich sollte wenn das Glas geöffnet ist rasch konsumiert werden.

Aufstrich7

 

Schokostangen

Stangen1

Zutaten
ausgerollter Mürbteig
Haselnuss-Schoko-Aufstrich (Rezept siehe oben)

Den Mürbteig aus der Verpackung nehmen. Den Schokoaufstrich auf die eine Hälfte verteilen. Die andere Hälfte decken oben drauf legen. Mit einem Pizzaschneider oder Messer in Stangen schneiden. Die Stangen drehen und auf ein Backpapier legen. Im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 15 Minuten backen. Je nach Backofen und dicke der Stangen variiert die Backzeit.

Ein ganz schnell gemachtes Dessert, falls sich unerwarteter Besuch ankündigt! Den Mürbteig kann man natürlich auch selber machen.

Stangen7
Der Aufstrich ist ausgelaufen – macht aber nichts… einfach abbrechen oder abknabbern!

 

Schokocrossies

Crossies6
Schokocrossies gehen immer!

Zutaten
Cornflakes
Osterhasenschokolade

Die Schokocrossies machen wir normalerweise zu Weihnachen. Aber ganz ehrlich, Schokocrossies gehen immer, oder?
Dazu die Schokolade schmelzen im Wasserbad oder ganz einfach in der Mikrowelle. Cornflakes in die Schokolade geben, soviel dass alle Cornflakes bedekt sind und nicht mehr zuviel Schokolade übrig ist. Mit einem Löffel kleine Häufchen machen und trocknen lassen – fertig.

 

Bruchschokolade

Bruch1.jpg

Zutaten
Osterhastenschokolade
Cornflakes
Streusel
und alles was man gerne in der Schokolade möchte

Bruch2
Schokolade schmelzen und in ein Blech geben. Das Blech mit einem Backpapier belegen, geht viel eifach zu lösen!

Die Schokolade schmelzen und in ein Blech giessen. Solange die Schokolade noch flüssig ist verzieren mit allem was der Küchenschrank so hergibt. Wir haben Cornflakes und Streusel genommen. Es gehen aber auch Nüsse, Beeren, Schokostücke, Caramelwürfel, Smarties usw.

Bruch3

Es ist zwar auch Schokolade, aber nicht mehr die typische Osterschokolade. Ausserdem können die Kinder wundervoll mithelfen und verzieren und die Bruchschokolade danach verschenkt werden.

 

Cake aus Osterhasenschokolade

Cake8

Zutaten
140 g weiche Butter
3 Eier
100 g Zucker
50 g Haselnüsse
150 g Osterhasenschokolade
3 Eier
1 Prise Salz
140 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 dl Milch
Osterhasenreste

Cake2.jpg

  • Die Eier trennen
  • Eiweiss mit dem Salz steif schlagen
  • Butter und Zucker schaumig rühren
  • Eigelb darunter rühren
  • Mehl und Backpulver dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren
  • Milch dazugeben
  • Die Osterhasenschokolade schmelzen und mit den Haselnüssen dazugeben und gut verrühren. (Hier kann alternativ auch der Haselnuss-Schoko-Aufstrich verwendet werden – Rezept siehe oben!)
  • Eiweiss langsam unter die Teigmasse ziehen und die Form füllen
  • Den Kuchen in der Ofenmitte im auf 180° (Umluft) vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen.
  • Kuchen herausnehmen und die zerbrochenen Osterhasenreste auf den Kuchen legen und schmelzen lassen. Ergibt eine perfekte Glasur.

Cake3.jpg

 

Ich hoffe es ist was für euch dabei! Was macht ihr so aus der Osterhasenschokolade?

 

 

REZEPT – Bananenbrot ohne Zucker

Das Bananenbrot habe ich kennengelernt als ich in Hawaii war. Lecker! Seit die kleine Maus da ist, haben wir praktisch immer Bananen zu Hause, es kommt aber doch ab und zu vor, dass sie ziemlich braun werden, dann habe auch keine Lust mehr die Bananen no so zu essen. Entweder gibts dann einen Smoothie oder eben ein Bananenbrot. Da die Bananen selber schon so süss sind, braucht es keinen Zucker, es ist also ein ziemlich Gesunder Snack!

Zutaten
3 Bananen, je reifer desto besser
1 grosser Apfel
200 g Mehl
1 Pack Backpulver
2 Eier
50 g gemahlene Haselnüsse
etwas Zimt (nach belieben, ich nehme etwa 1 TL voll)


Die Bananen zerdrücken.


Den Apfel fein dazugeben. Ich schäle ihn nicht vorher.


Dann die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem schönen Teig rühren.


In eine Keksform geben und im vorgeheizten Ofen bei 180° Grad Umluft ca. 40 Minuten backen. Ich habe auch schon Muffins gemacht, dann reduziert sich die Backzeit um mehr als die Hälfte – ca. 15 Minuten, je nach Ofen.


Fertig – duftet schon lecker…


En Guete!

Verlinkt bei dienstagsdinge