Milupa Babyblubbern Kampagne

(Enthält Werbung)

Euer Baby liegt auf dem Wickeltisch, lacht und quietscht vor Vergnügen, die Babyhände wuscheln in euren Haaren während ihr auf Babys Bäuchlein prustet… Wer kennt es nicht dieses Babybäuchlein-Prusten! Und was ihr heute mit euren Babys macht, haben wohl eure Eltern schon mit euch gemacht, denn das Bäuchlein eures Babys ist so wichtig und deshalb hat Milupa dem Babybäuchlein auch eine Kampagne gewidmet und sie liebevoll «Bäuchlein Blubbern» getauft.


Hier und hier seht ihr die super süssen Videos von Milupas Babyblubbern-Kampagne. Mit der Blubbern-Kampagne möchte Milupa junge Eltern anregen, sich über das süsse, zarte Bäuchlein ihrer Kleinen Gedanken zu machen. Denn Babys Bäuchlein ist ein echtes Wunderwerk der Natur. Je mehr Liebe und Aufmerksamkeit es bekommt, desto besser geht es dem Baby. Denn das Bäuchlein ist das Steuerzentrum für Babys Gefühle und spielt für die gesamte Entwicklung des Babys eine wichtige Rolle.


Bei der Geburt ist es noch winzig, so gross etwa wie eine Kirsche. Nach einer Woche bereits wie eine Aprikose und nach einem Monat bereits so gross wie ein Hühnerei. Wusstet ihr zum Beispiel dass Babys Bäuchlein doppelt so flink arbeitet wie der Bauch eines Erwachsenen? Das Resultat? All die vielen Windeln… Was Babys Bäuchlein noch so alles kann, könnt ihr hier nachlesen!


Tipps für das Bäuchlein


Glücklicherweise war unser Babys Bäuchlein meistens sehr zufrieden. Falls es aber doch einmal etwas rumorte, haben wir zu diesen beiden Tricks gegriffen. Den ersten, den Fencheltee, kennen wohl alle und manchmal braucht es gar nicht mehr als ein zwei Schluck Tee. Den zweiten, die Massage, hat uns eine Hebamme gezeigt und unsere Kleine (wie auch ihr Bäuchlein) war sofort begeistert von der Massage und somit auch wir!


Fencheltee

Wasser aufkochen, den Fencheltee-Beutel kurz im Wasser schwenken und abkühlen lassen, bevor das Baby davon trinkt.

Massage

Während das Baby auf dem Rücken liegt, nimmt man seine Beine in jeweils eine Hand und verschränkt sie langsam und mit sanftem Druck in Richtung seines Bauches. Unsere Tochter hat dies jeweils sehr genossen und dem Bäuchlein gab das eine wohlige Massage!


Die Füsse umfassen und sanft zum Bäuchlein drücken, kurz halten.


Wieder strecken und auf die andere Seite kreuzen.


Wieder kurz und sanft drücken und etwas halten.


Wieder wechseln…


…und so weiter… so lange wie es ihrem Baby gut tut.

Wir machen diese Massage zum Teil heute noch. Nicht weil sie Bauchweh hat, sondern weil sie es einfach geniesst und wir auch! Ausserdem machen wir auch das Bäuchlein Blubbern regelmässig, weil es einfach nur wunderschön ist und ich hoffe, dass wir diese Momente, dieses herzhafte Lachen, diese innige Verbundenheit nie vergessen werden – deshalb finde ich auch die Milupa Kampagne so toll… sie ist so herzlich, so offen, so ehrlich!


Wichtiger Hinweis: Stillen ist ideal für ihr Kind. Die WHO empfiehlt ausschliessliches Stillen während der ersten 6 Monate. Informieren Sie sich beim Fachpersonal des Gesundheitswesens, falls Ihr Kind eine Zusatznahrung benötigt oder wenn Sie nicht stillen.








https://spn.so/6c8f847e2d09ca96.js

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s