TIPP – Zehn Frühlingsaktivitäten für Kinder

(Enthält Werbung) Dieses Jahr hat der April (macht was er will) seinem Namen wettertechnisch bei uns alle Ehre gemacht, doch endlich wird es wärmer! Die Natur erwacht und wir sind mittendrin! Für das Plantschbecken ist es noch zu kalt, was sollen wir nur machen? Falls ihr mal Ideenlos seid, hier habe ich euch einige Ideen für Aktivitäten im Frühling mit Kindern.

#1 Wolken beobachten und Formen suchen

Wir lieben es die Wolken zu beobachten, darin Formen oder Tiere zu sehen und dazu Geschichten zu erfinden. Ob ihr dabei im Rasen liegt (obwohl im Frühling ist wohl auf einer Decke die bessere Wahl), auf einem grossen Sitzsack, kuschelig eingewickelt auf der Lounge, egal… ihr werdet erstaunt sein welche phantasievollen Geschichten zustande kommen!

Nicht vergessen

Achtung – die Sonnenstrahlen können schon ganz schön kräftig sein, vergesst also den Sonnenschutz nicht! (Werbung) Ich verwende für die ganze Familie die Sonnencrème von Nardias. Uns reicht der LSF 30 vollkommen, wir haben einen eher dunkleren Hauttyp. Die Sonnencème lässt sich super auftragen, riecht meeega und fettet nicht! Durch den einfachen Pumpverschluss können auch schon kleinere Kinder die Crème gut dossieren.

Nardias Sonnencreme SF30 enthält keine Paraffine, kein Erdöl, kein EDTA oder andere nicht gewünschte Inhaltsstoffe. Sie wird im Appenzell in der Schweiz hergestellt, basierend auf kalt gepresstem Kokosöl, Kokosmilch, Aloe Vera und Carotin. Mehr über die Nardias findet ihr hier.

Wenn ihr auf der Suche nach der passenden Crème seid, probiert sie doch aus, ich kann sie absolut empfehlen!

Auch für die Lippen gibt es den passenden Pflegestift.

#2 Spaziergang im Wald

Bei einem Spaziergang im Wald lässt sich immer viel entdecken und sammeln. Wir haben meistens einen Sack dabei, die Kinder sammeln alles mögliche um dann zu Hause damit zu basteln… (Ideen zum basteln findet ihr hier – klick)

#3 Waldbingo

Waldbingo geht bei uns auch immer – hier könnt ihr die Vorlage herunterladen

#4 Blumentöpfe bemalen und bepflanzen

Zum Beispiel mit Sonnenblumen oder Erdbeeren… die Kinder sind zuständig zum giessen und werden sich riesig freuen wenn ihr kleiner «Garten» beginnt zu wachsen… wenn das ganze dann noch in einem Blumentopf geschieht der von ihnen bemalt ist – umso besser!

#5 Karten basteln und verschicken

Nach Lust und Laune malen, kleben… und dann verschicken.

Weitere Frühlingsbasteltipps findet ihr hier – klick.

#6 Fensterbild basteln und in der Nachbarschaft verschenken

Das haben wir vor einem Jahr gemacht und die «Fensterteller» hängen zum Teil heute noch! Hier geht’s zur Anleitung.

Und das geht immer:

#7 Zoo

Ein Zoobesuch geht immer! Vielleicht mit einer Zugfahrt kombinieren

#8 Fahrradtour

Zum nächsten Eisstand…

#9 Picknicken (in- oder outdoor)

Egal ob im Wohnzimmer oder im Rasen: Hauptsache die Picknickdecke ist ausgebreitet und die Kinder können die Köstlichkeiten mit den Fingern direkt in den Mund verschwinden lassen…

#10 Zusammen backen

Egal ob Muffins, Cakepops oder Zopftierli… Aus der Schüssel naschen gehört natürlich dazu!

Zum Beispiel diese Cakepops (hier geht’s zum Rezept)

Dies sind nur ein paar Ideen, es gibt natürlich noch unzählig weitere, vielleicht ist trotzdem schon was für euch dabei? Was macht ihr so im Frühling?

4 Kommentare zu „TIPP – Zehn Frühlingsaktivitäten für Kinder

Gib deinen ab

  1. Das sind wunderbare, einfache Ideen zum schnell umsetzen. Vielen Dank für die Tipps. Wir lieben Picknicken…juhuii aber eben, Wettertechnisch manchmal herausfordernd. Obwohl, man findet immer irgend ein Plätzli.
    Wir lieben noch Geocaching, das ist überall machbar und passt in alle Altersgruppen und Vita Parcours sind auch immer eine Entdeckung Wert. Zu Beginn hört es sich „langweilig“ an. Daher am besten nicht viel sagen, denn wenn man mal dort ist, kommt es ganz anders. Mit der Bewegung und Entdeckung, kommt die Freude und Spass.

    Gefällt mir

  2. Das sind wunderbare, einfache Ideen zum schnell umsetzen. Vielen Dank für die Tipps. Wir lieben Picknicken…juhuii aber eben, Wettertechnisch manchmal herausfordernd. Obwohl, man findet immer irgend ein Plätzli.
    Wir lieben noch Geocaching, das ist überall machbar und passt in alle Altersgruppen und Vita Parcours sind auch immer eine Entdeckung Wert. Zu Beginn hört es sich „langweilig“ an. Daher am besten nicht viel sagen, denn wenn man mal dort ist, kommt es ganz anders. Mit der Bewegung und Entdeckung, kommt die Freude und Spass.

    Gefällt mir

    1. Oh ja Vita Parcous machen wir auch ab und zu, das kommt auch immer gut an! Geocaching steht schon lange auf meiner Liste zum ausprobieren, ich glaube das muss ich jetzt echt mal machen! Danke dir für die lieben Worte!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: